Der Kölnpfad Etappe 8: „Ich wünschte, es würde Bensebene heißen“

Kölnpfas Etappe 8

Vor Kurzem war es wieder so weit: Wir haben die nächste Etappe des Kölnpfads in Angriff genommen. Diesmal war es sogar eine recht lange Wanderung: 18 Kilometer sagte das Kölnpfad-Buch, ca. 23 Kilometer sagte am Ende Endomondo. Mal wieder waren diverse Geocaches Schuld an der Umwegen (Meine Frau hat auf dieser Etappe ihren 100. gefunden: Herzlichen Glückwunsch!) Die zusätzlichen Kilometer waren also erfolgreich. Auch weil sich so ein Waldspaziergang sowieso nur richtig lohnt, wenn man ein bisschen durchs Unterholz kriecht.

Zwar war Etappe 8 nicht ganz so waldig wie zuletzt Etappe 7, doch auch hier spaziert man meistens unter Bäumen. Zwischendurch kommt man allerdings immer wieder durch Wohngegenden und sogar an zwei Schlössern vorbei. Für alle Tierfreunde gibt es ebenfalls viel zu entdecken. Diesmal begegneten uns zwar keine Wildschweine, dafür aber glückliche Hühner, putzige Kälber und ein Reh. Für alle, die wie ich finden, dass mit ein bisschen Wasser alles noch schöner ist, gibt es auch noch einige Flüsschen und einen tollen See. Auf Etappe 8 des Kölnpfads ist also definitiv für jeden Etwas dabei.

Die Top 3 entlang des Weges

3) Die Milchtankstelle

Die Milchtankstelle hat mich aufrichtig begeistert. Sowas habe ich ja noch nimmermals gesehen! Das Gut Lerbach kombiniert mit der Milchtankstelle ganz geschickt Bauernmarkt mit Fast Food – besonders für hungrige Wanderer eine hervorragende Idee! So, was ist nun aber diese Milchtankstelle? Im Grunde ist es nur ein kleines Häuschen, in dem ihr euch an einem Automaten frische Milch vom angrenzenden Bauernhof zapfen könnt. An einem zweiten Automaten gibt es rohe oder hartgekochte Eier. Ihr habt keinen Behälter für frische Milch auf eurem Ausflug dabei? Kein Problem! Im Eierautomaten gibt es auch Glasflaschen für ein bis drei Euro (je nach Größe). Da wir kurz zuvor unseren Proviant aufgefuttert hatten, mussten wir hier nicht tanken. Beim nächsten Mal weiß ich Bescheid und werde mit leerem Magen und leerer Flasche hierhin kommen!

2) Die Wälder

Kein sehr konkretes Highlight, aber trotzdem muss es in die Top 3 der achten Etappe des Kölnpfads. Die Wälder zwischen Thielenbruch und Bensberg unterscheiden sich kaum von denen, die mir auf Etappe 7 begegnet sich. Wahrscheinlich unterscheiden sie sich auch wenig von allen anderen Wäldern im Kölner Umland. Es gibt hier Bäume und kleine Waldwege, Gebüsch und den ein oder anderen Bach. Aber mehr muss ein Wald auch nicht bieten. Das Schönste am Kölnpfad ist, dass er mich in die Natur hinaustreibt. Im Wald verschwinden für mich Alltag, Stress und To-Do-Listen. Ich kann mich stattdessen an jedem Baum freuen. Manchmal spaziere ich minutenlang durch den Wald, ohne an irgendetwas zu denken. Das ist ungewöhnlich für mich, denn in der Regel mache ich mir pausenlos Gedanken. Während Etappe 8 des Kölnpfads habe ich – wenn überhaupt – nur über Geocaches oder den schwindenden Proviant nachgedacht. Erst durch den Kölnpfad habe ich entdeckt, wie viele Wälder es um Köln herum gibt – das ist definitiv ein Highlight für mich!

1) Bensberg

In Bensberg angekommen waren unsere Füße nach den vielen Kilometern durch die Kölner Wälder doch schon etwas müde. In just dem Moment, als ich mir dachte: „Schön war die Wanderung, jetzt freu ich mich aber aufs Sofa“ nahm der Kölnpfad eine dramatische Wendung. Nachdem der Weg bisher recht ebenerdig verlief, ging es plötzlich steil bergauf! Ein Blick ins Buch verriet, dass das Bensberger Schloss am Gipfel sein würde. Dieses hatten wir schon aus weiter Ferne erspäht und es schien sehr weit oben! Trotzdem nahmen wir unsere letzte Kraft zusammen und erklommen den Berg. Rückblickend hat es sich definitiv gelohnt! Das Bensberger Schloss ist ein schickes Gebäude mit einem schönen Park drumherum. Hätte das Sofa nicht ganz so laut gerufen, hätten wir uns hier vielleicht noch niedergelassen. Als besonderes Schmankerl spaziert man nach dem Schloss noch durch die Bensberger Altstadt voller hübscher Fachwerkhäuser. Fazit: Auch wenn die Beine schon schmerzen, Bensberg ist definitiv ein Highlight dieser Etappe. Also sammelt eure Kräfte und genießt es!

Ihr wollt noch mehr über den Kölnpfad lesen?

The following two tabs change content below.
Alex

Alex

Hallo, ich bin Alex! Online-Redakteurin und Reisebloggerin, frische Mama und glückliche Ehefrau, Wahl-Kölnerin mit bayrischen Wurzeln, von Dauer-Fernweh geplagt und doch immer wieder gern zu Hause. Ich erkunde die Welt am liebsten mit meiner Frau und unserem kleinen Sohn. Herzlich willkommen auf meinem Reiseblog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *