Auf ein Käffchen in Köln-Kalk

Bambule. Kaffeebar

Vielleicht hätte ich die Kaffeebar bambule nie entdeckt, wenn sie nicht zufällig am Ende meiner Straße wäre. Ein Grund mehr, warum sich der Umzug nach Kalk gelohnt hat. Denn dieses kleine Café hätte ich nicht verpassen wollen – und ihr solltet es euch auch nicht entgehen lassen!

bambule drinnen

bambule Schild

Die bambule ist das kleinste Café, in dem ich jemals war. Wenn man den kleinen Raum betritt fällt man quasi direkt rechts oder links auf einen Stuhl. Beengend? Nein, gemütlich! Es gibt nur sechs kleine Tische und mit zehn Personen ist es hier bereits sehr voll. Mit der Sonne breitet sich die bambule aber nach draußen aus, und ihr könnt Kaffee und Kuchen an der frischen Luft verzehren. Die Einrichtung ist individuell-hip, in Kalk auf jeden Fall eine positive Ausnahme. Früher war die bambule mal ein Kiosk, daher der winzige Raum und das praktische große Fenster, an dem es Kaffee und mehr To Go gibt.

Neben bereits erwähntem Kaffee und Kuchen (hier gibt’s täglich wechselnde selbstgemachte Köstlichkeiten) bekommt ihr in der bambule unter anderem auch frische Waffeln, Panini und Cookies, die zum Auskühlen äußerst verkaufsfördernd ins Fenster gestellt werden. Getränketechnisch bekommt ihr hier das übliche Café-Sortiment. Ich selbst bin keine große Kaffeetrinkerin, kann aber berichten, dass der Chai Latte hervorragend ist. Wie es sich für ein zeitgenössisches Café gehört, gibt es in der bambule alle Getränke auch als laktosefreie Version.

bambule Panini

Warum solltet ihr dieses Café dringend aufsuchen, auch wenn ihr nicht zufällig direkt ums Eck wohnt?

Zwar wechsle ich bei den Getränken recht einseitig zwischen Limo und Chai Latte hin und her, beim Essen bin ich jedoch recht experimentierfreudig und kann euch sagen: Hier schmeckt’s – egal ob Kuchen oder Bagel. Bei den Cookies wollte ich zunächst etwas enttäuscht, denn die sind eher kekshart – geschmacklich konnten aber auch diese voll überzeugen.

Die Atmosphäre in der bambule ist entspannt, gemütlich und familiär. Dass es manchmal etwas länger dauert, weil in diesem Mini-Café nur eine Bedienung Platz hat und die auch noch Milchnachschub aus der angrenzenden Garage holen muss, ist hier niemals nervig sondern charmant. In die bambule kommt man, um in Ruhe abzuhängen und zu quatschen, nicht um ein lieblos routiniertes 0815-Getränk im Starbucks-Style serviert zu bekommen.

bambule außen

Einziger Nachteil: Die Größe der bambule bedeutet leider auch schnell Platzmangel. Schon an so manchen Sonntag sind wir unverrichteter Dinge wieder von Dannen gezogen. Gerade am Sonntagnachmittag ist ein Besuch mit etwas Risiko verbunden – aber immerhin bekommt ihr alles auch To Go. Ganz umsonst werdet ihr also nie nach Kalk fahren. Und bald werde ich euch noch von kulinarischen Alternativen berichten, damit sich euer Ausflug in dieses Kölner Veedel so richtig lohnt.

Und wo findet ihr die bambule?

In der Wiersbergstraße 32 in Köln-Kalk oder für aktuelle Angebote und Öffnungszeiten auf Facebook.

The following two tabs change content below.
Alex

Alex

Hallo, ich bin Alex! Online-Redakteurin und Reisebloggerin, frische Mama und glückliche Ehefrau, Wahl-Kölnerin mit bayrischen Wurzeln, von Dauer-Fernweh geplagt und doch immer wieder gern zu Hause. Ich erkunde die Welt am liebsten mit meiner Frau und unserem kleinen Sohn. Herzlich willkommen auf meinem Reiseblog!

One Comment on “Auf ein Käffchen in Köln-Kalk

  1. Ach Kalk, du gemütliches, dreckiges, abgerocktes Liblingsveedel.
    Das Bambule ist eine riesige Bereicherung – früher gab’s ja nur die Vorstadtprinzessin, den Blauen König und das Trash, aber jetzt mit dem Bambule und dem Fatsch – warum für den Nachmittags-Kaffee in ein anderes Veedel fahren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *