Bett und Bier in Belgien: 4 Reisetipps

Brüssel bei Nacht

Ich war dieses Jahr ja das ein oder andere Mal in Belgien. Dreimal habe ich dort auch genächtigt und möchte euch nun eine kurze Einschätzung zu zwei Hostels in Brügge und einem in Brüssel geben. Eine enthusiastische Empfehlung ist leider nicht dabei, die gibt es dann aber weiter unten zu einem anderen Thema. Zunächst drei Hostel-Bewertungen in wenigen, aussagekräftigen Stichpunkten:

  1. Hotel Bruges Inn Center – Brügge: Gemütliches Zimmer mit extravaganten Gemälden. Zu weiches Bett, aber zentrale Lage. Freundlicher Service & funktionierendes WLAN. Eine Toilette fürs gesamte Hostel in einem kleinen Holzverschlag im zweiten Stock. Ok für eine Nacht. Preis: 52 Euro fürs Doppelzimmer.
  2. Charlie Rockets – Brügge: Generell durchschnittliches Hostel. Etwas heruntergekommene Zimmer inklusive Frühstück (labbriges Toast mit Butter, Nutella & Co). Direkt über einer Bar mitten im Zentrum. Fazit: Nur wählen, wenn man die ganze Nacht durchfeiern möchte. Preis: 20 Euro pro Person im 6-Bett-Zimmer.
  3. Les Ecrins – Brüssel: 4-Bett-Zimmer ganz oben ist eher eine Ferienwohnung (Maisonette, Einbauküche). Betten sind nichts für schwache Rücken, dafür gibts Frühstück bis vor die Tür (Brötchen & Croissants, eher nicht frisch vom Bäcker). Instabile Toilettentür garantiert nicht wirklich Privatsphäre. Preis-Leistungs-Verhältnis absolut ok. Preis: 30 Euro pro Person im 4-Betten-Privat-Zimmer.

Darauf trinken wir einen

Was in Belgien für den Hunger die Schokolade ist, ist für den Durst das Bier. Ich bin leider überhaupt keine Biertrinkerin im traditionellen Sinne, weshalb ihr an dieser Stelle keine fundiertes Expertenwissen zum belgischen Bier erwarten dürft. Was ich sagen kann: Es gibt viel davon und jede Biersorte hat ihr eigenes Glas. Viele davon sehen großartig aus – mein Liebling ist das Kwak-Glas.

Wenn ich auch kein richtiges Bier trinke, so bin ich doch großer Freund von Mischbier. Krombacher Radler ist möglicherweise mein Lieblingsgetränk überhaupt. Und auch in Belgien gibt es ein sehr leckeres Mischbier. Hier also meine wärmste Empfehlung:

  • Mongozo Mango – für alle, die auf Mischbier stehen, das kaum noch nach Bier schmeckt (gibt‘s auch in weiteren Sorten wie Kokos oder Banane)

Die Top-Adresse für Biertrinker – egal ob richtiges oder Mischbier – ist übrigens das Delirium in Brüssel. Hier könnt ihr aus über 2400 Biersorten wählen (die Karte sieht ein bisschen aus wie ein Telefonbuch). Die Bar ist natürlich kein Geheimtipp, aber trotz der vielen Touris – oder gerade deswegen? – ist es auch an einem überfüllten Samstag sehr unterhaltsam dort.

The following two tabs change content below.
Alex

Alex

Hallo, ich bin Alex! Online-Redakteurin und Reisebloggerin, frische Mama und glückliche Ehefrau, Wahl-Kölnerin mit bayrischen Wurzeln, von Dauer-Fernweh geplagt und doch immer wieder gern zu Hause. Ich erkunde die Welt am liebsten mit meiner Frau und unserem kleinen Sohn. Herzlich willkommen auf meinem Reiseblog!

One Comment on “Bett und Bier in Belgien: 4 Reisetipps

  1. Pingback: Das erste Reisejahr mit Baby: Reiserückblick 2015 - tiny adventures

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *