Ein kleines Dorf in Bayern

Grünbach Bayern

Heute zeige ich euch ein kleines Dorf, in dem ihr sicher noch nie wart. Von spektakulären Orten rund um die Welt hört man immer jede Menge, denn irgendein waghalsiger Abenteurer hat sie bestimmt schon mal erkundet. Es sind wohl eher die kleinen, unscheinbaren Gegenden, die von Reisenden unentdeckt bleiben. Um Grünbach zu entdecken, muss man weder waghalsig noch abenteuerlich sein, man muss nur irgendwie drauf stoßen. Ich beispielsweise bin drauf gestoßen, weil sich meine Eltern überlegt haben, dort zu wohnen.

Gleich vorweg: Grünbach ist ein kleines Dorf in Bayern, das auf den ersten Blick nicht viel zu bieten hat. Hier gibt es keine ungewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, keine unterhaltsamen Attraktionen und keine einmaligen Naturschauspiele. Trotzdem ist Grünbach sehenswert. Wer wirklich mal abseits der Touristenpfade wandeln möchte, ist hier bestens aufgehoben. Im Lonely Planet findet ihr diesen Ort sicher nicht.

Grünach Haus

Allerdings ist auch an Grünbach der Wachstumswahn unserer Welt in den letzten Jahren nicht spurlos vorrübergegangen. Zu meiner Kindheit gab es hier nur wenige Häuser und noch viel weniger Staßen. Genauer gesagt gab es nur zwei Straßen, die ihren eigenen Namen und ihr eigenes Schild hatten. Heute gibt es so viele beschilderte Straßen, dass ich schon fast zwei Hände brauche, um sie abzuzählen. Eines Tages werde ich herausfinden, wie viele es genau sind.

Grünach Straßenschild

Da Grünbach ein richtiges bayrisches Dorf ist, gibt es dort natürlich auch eine kleine Kirche – katholisch, versteht sich. Diese ist inzwischen aber eher Zierde oder Ort für ein stilles Gebet. Gottesdienste gibt es hier selten, zu größeren Festlichkeiten versammelt man sich in der Gemeinde Polling, zu der Grünbach seit 1970 offiziell gehört. Briefe, die nach Grünbach gehen sollen, kann man daher auch mit „Polling“ beschriften. Sollte man aber nicht.

Grünbach Kirche

In Grünbach koexistieren Natur und Kultur noch in friedlicher Eintracht. Akkurat-spießige Vorgärten werdet ihr hier nicht finden, stattdessen bilden Gärten, Straße und Wildwuchs eine harmonische Einheit. Da weiß man manchmal nicht, wo der Gehweg aufhört und wo die Wiese anfängt.

Grünbach Gehweg

Wenn ihr Grünbach tatsächlich mal auf einer eurer Reisen besuchen wollt, gibt es hier sogar eine sehr solide Einkehrmöglichkeit. Der Grünbacher Hof bietet unaufgeregte bürgerliche Küche in einem gemütlichen Ambiente. Und wer nach einer leckeren Mahlzeit gleich noch einen Tag länger die dörfliche Ruhe genießen möchte, kann dort sogar übernachten.

Grünacher Hof

In Grünbach hat man schnell das Gefühl, die Welt hinter sich zu lassen und endlich mal ganz für sich sein zu können. Hier fühlt man sich nicht gezwungen, irgendwas anzugucken (gibt nichts zu sehen), shoppen zu müssen (man kann nirgendwo was kaufen) oder etwas zu unternehmen (außer ruhige Spaziergänge). Erholung pur also!

Übrigens, wenn ich nach Grünbach reise, ist das linke hier mein Ferienhaus:

Grünbach Ferienhaus

Noch nicht ganz überzeugt, dass Grünbach eine Reise wert ist? Es gibt hier auch wunderschöner Bäume. Birken, zum Beispiel:

Grünbach Birke

Oder lieber Blumen? Die hat Grünbach auch zu bieten! In Hülle und Fülle. Guckt doch mal vorbei!

Grünbach Blumen

The following two tabs change content below.
Alex

Alex

Hallo, ich bin Alex! Online-Redakteurin und Reisebloggerin, frische Mama und glückliche Ehefrau, Wahl-Kölnerin mit bayrischen Wurzeln, von Dauer-Fernweh geplagt und doch immer wieder gern zu Hause. Ich erkunde die Welt am liebsten mit meiner Frau und unserem kleinen Sohn. Herzlich willkommen auf meinem Reiseblog!

2 Comments on “Ein kleines Dorf in Bayern

  1. Pingback: Siegen in NRW - Von Sehenswürdigkeiten bis Eis

  2. Pingback: Blaue Stunde in Köln: Ich will hier nie mehr weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *