Der Kölnpfad Etappe 7 – Ein Waldspaziergang

Kölnpfad Etappe 7 Geoschwein

Vom Wanderfieber gepackt, trieb es mich vergangenes Wochenende direkt auf den Kölnpfad zurück. Das Wetter war leider nicht ganz so hervorragend wie während Etappe 6, aber immerhin sind wir unter der grauen Wolkendecke am Sonntag trocken geblieben.

Etappe 7 des Kölnpfads startet in Schlebusch, dort wo wir letzte Woche mit müden Beinen nach langer Wanderung in die Bahn gen heimatlichen Sofa gestiegen sind. Von Schlebusch wandert man ein bisschen durch Bergisch Gladbach und Dellbrück bis nach Thielenbruch. Wie in der Überschrift bereits angekündigt, war diese Etappe größtenteils ein langer, entspannter Waldspaziergang. So abwechslungsreich wie die Woche davor war der Ausflug daher diesmal nicht, einige Highlights gab es aber durchaus!

1. Highlight: Das hölzerne Wildschwein

Dieses Schmuckstück befindet sich etwas abseits von der Kölnpfad-Route. Wie schon beim letzten Mal sind wir hin und wieder vom vorgebenen Weg abgewichen, um im Unterholz nach Geocaches zu suchen. Dieses geschnitze Schwein hat einen von ihnen bewacht. Wir haben uns trotzdem getraut, uns im Logbuch zu verewigen.

2. Highlight: Der Dünnwalder Wildpark

Ein Wildschwein aus Holz ist schon ziemlich super, ein echtes ist natürlich noch viel besser! Ungefähr auf halben Weg schlägt das Kölnpfad-Buch eine kleine Detour zum Dünnwalder Wildpark vor. Natürlich sind wir abgebogen und haben neben nervig-quietschenden Kindern auch lustig-grunzende Wildscheine entdeckt. Sogar ein paar Kleine waren dabei. Die haben allerdings in weiter Ferne gespielt, so dass ich sie mit der Kamera nicht wirklich für euch einfangen konnte. Eines hat aber immerhin direkt am Zaun ein Nickerchen gehalten.

3. Highlight: Die Bahnstation in Thielenbruch

Die Kölner Bahnstationen bewegt sich in der Regel auf einer Skala von „gruselig“ bis „langweilig“. Daher ist die Bahnstation in Thielenbruch (Endstation der Linie 18) durchaus erwähnenswert! Vermutlich ist sie so hübsch, weil sie direkt am Straßenbahnmuseum liegt. Besonders gefreut habe ich mich über den ungewöhnlichen Eingang und die saubere kleine Bahnhofshalle – und darüber, dass die Bahn pünktlich kam.

Für einen umfassenderen Einblick in Etappe 7 des Kölnpfads gibt es natürlich gleich noch eine Bildergalerie inklusive aller Highlights. Die nächsten Wochen wird das Projekt „Kölnpfad“ zwecks anderer Unternehmungen leider erst einmal ruhen. Sobald wie möglich wird aber weitergewandert – zumal ich gehört habe, das Etappe 8 die schönste sein soll!

The following two tabs change content below.
Alex

Alex

Hallo, ich bin Alex! Online-Redakteurin und Reisebloggerin, frische Mama und glückliche Ehefrau, Wahl-Kölnerin mit bayrischen Wurzeln, von Dauer-Fernweh geplagt und doch immer wieder gern zu Hause. Ich erkunde die Welt am liebsten mit meiner Frau und unserem kleinen Sohn. Herzlich willkommen auf meinem Reiseblog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.