Kulinarische Tipps entlang der Algarve

Algarve Restaurants

Eines ist klar, nicht nur die Buchung einer Pauschalreise ist eine Herausforderung, auch die Pauschalreise selbst verlangt eine gehörige Portion Humor und Flexibilität. In meinem Fall besonders, was das Essen angeht. Natürlich war mir bewusst, dass ich für ca. 350 Euro Hotel inklusive Halbpension pro Woche kein Gourmet-Menü erwarten kann. Erwartet habe ich langweiliges Durchschnittsessen. Bekommen habe ich nach altem Fett stinkende Nudeln und gammeligen Salat. Gut, haben wir also nach einem Versuch die Halbpension links liegen lassen und sind auf der Suche nach Leckereien die Algarve rauf und runter. Was wir da so entdeckt haben? Es folgt ein kurzer Rückblick.

O Penedo – Albufeira

Schickes kleines Restaurant im Zentrum von Albufeira. Von der großen Terrasse hat man einen tollen Blick aufs Meer, leider gibt’s abends keine Sonne mehr. Das Essen hier ist solide, teilweise aber etwas geschmacklos. Ich hatte Schweinefilet mit Nudeln und Soße. Von den drei Bestandteilen schmeckte nur das Fleisch nach irgendwas. Das Fischgericht meiner Frau war wohl sehr lecker. Generell sollte man sich an der Algarve auf Fisch und Meeresfrüchte konzentrieren. Die sind hier äußert schmackhaft.

Preis: ca. 15 Euro für ein Hauptgericht
Empfehlung: Kann man mal hingehen, gibt aber sicher auch noch Besseres in Albufeira.

Boia Bar – Salema

Das Restaurant hat schon mit der Location absolut gewonnen. Auch das etwas abgelegene Dörfchen bleibt nicht von Touristen verschont, aber es verschlägt schon mal ein paar weniger hierhin. Die Boia Bar liegt direkt am Strand und man sitzt quasi fast am Meer. Der Fischeintopf wurde im Reiseführer empfohlen – zurecht! Unglaublich lecker und frisch gabs Fisch, Nudeln, Gemüse und Kräuter in einem riesigen Topf. Als kleine Zugabe sogar ein paar Shrimps. Mmmmmh.

Preis: ca. 14 Euro für den Fischeintopf
Empfehlung: Ja – wunderschöne Location mit leckerem Essen.

Boia Bar Algarve

Speisen mit Aussicht in der Boia Bar

Le Marquis – Faro

Einmal wollten wir im Urlaub schick essen gehen. Das war von vornherein geplant. Nach eingehender Internetrecherche haben wir im Le Marquis in der Nähe von Faro reserviert. „In der Nähe von“ ist in diesem Fall recht weit gefasst. Das Restaurant liegt irgendwo im Hinterland, wo man wirklich nur mit Auto inklusive Navi hinkommt. Dafür ist die Gegend sehr hübsch. Und das Restaurant auf jeden Fall einen Besuch wert. Für 35 Euro gibt’s ein tolles 3-Gänge-Menü (auch im Zweifelsfall unbedingt noch Nachtisch bestellen – der warme Schokokuchen ist besonders empfehlenswert!) und liebevollen Service. Eigentümerin Helena begrüßt hier noch persönlich und plaudert ein bisschen mit ihren Gästen (in diversen Sprachen).

Preis: 35 Euro für ein 3-Gänge-Menü
Empfehlung: Ja – ausgefallenes Essen, toller Service und schöne Gegend.

Le Marquis Faro

Le Marquis: schick und schmackhaft

Abstrato – Tavira

Tavira ist nicht nur aber auch schon alleine wegen dieses Restaurants einen Besuch wert. In diesem hübschen Städtchen findet man den vielleicht besten Meeresfrüchte-Fisch-Eintopf aller Zeiten. Und zwar im Restaurant Abstrato, das in einem charmanten Gässchen liegt. Kartoffeln, Knoblauch, Fisch, Muscheln, Shrimps und Kräuter werden hier so gekonnt miteinander in einen Topf geworfen, dass man nicht mehr aufhören will zu essen. Letztendlich war die Portion dann aber doch fast zu groß.

Preis: ca. 30 Euro für einen Eintopf für Zwei
Empfehlung: Definitiv – geschmacklich überwältigend!

O Marinheiro – Albufeira

Im O Marinheiro sind wir eigentlich nur gelandet, weils quasi direkt neben unserem Hotel lag. Zwischen der kulinarischen Verpflegung in diesen beiden Etablissements liegen jedoch Welten. Auch das O Marinheiro kann mit Leckereien aus dem Meer aufwarten, allerdings scheint man hier etwas sparsam mit Soßen und dergleichen umzugehen. Sowohl die Shrimps mit Reis als auch der Tintenfisch mit Risotto waren leider etwas trocken. Das Restaurant ist allerdings sehr hübsch und das Personal durchweg freundlich. Kann man schon mal hingehen, wenn man in der Nähe ist.

Preis: ca. 17 Euro für ein Hauptgericht
Empfehlung: Solide, aber keine großen Umwege wert.

Extra-Tipp: Wenn einmal weder Lust noch Geld für ein Auswärtsessen vorhanden sind, kann man auch einfach das Hotel kulinarisch aufwerten. Mit nur wenigen Zutaten ist, auch ohne Küchenutensil, schnell ein kleiner Schmaus bereitet. Bei uns sah das meist so aus:

Picknick im Hotel

The following two tabs change content below.
Alex

Alex

Hallo, ich bin Alex! Online-Redakteurin und Reisebloggerin, frische Mama und glückliche Ehefrau, Wahl-Kölnerin mit bayrischen Wurzeln, von Dauer-Fernweh geplagt und doch immer wieder gern zu Hause. Ich erkunde die Welt am liebsten mit meiner Frau und unserem kleinen Sohn. Herzlich willkommen auf meinem Reiseblog!

2 Comments on “Kulinarische Tipps entlang der Algarve

  1. Genial, den Fleischeintopf in der Boia Bar werde ich sicherlich probieren, ebenso das Menü im Le Marquis, ich stehe eh mehr auf das Hinterland als auf den Strand. Ich habe vor, nächstes Jahr an die Algarve zu fahren. Vielen Dank für die Tipps, obwohl – das letzte Gericht aus dem Extra-Tipp ist glaube ich nicht so meins 😉

    LG, Jürgen

    • Hallo Jürgen,

      das letzte Gericht ist auch mehr so ein Notfallplan, wenn der Großteil des Reisebudgets schon aufgegessen wurde 😉 Viel Saß an der Algarve im nächsten Jahr! Es ist auch abgesehen vom Essen sehr schön dort.

      Liebe Grüße
      Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *